Pz.W. 587

 

 

Baujahr:                  1935

Ausbaustärke:         C

Nutzfläche:              32,86 m²

Erhaltungszustand:   5 %

 

Bei diesem so genannten  „Hindenburgstand“ handelt es sich um das südlichste Panzerwerk des gesamten Oder-Warthe-Bogens. Das Bauwerk befindet sich westlich der Kipprollbrücke K622, rechts der Straße Brodki – Nietkowice im Wald. Leider ist nicht mehr all zuviel zu erkennen. Hier wurde beim Sprengen sehr gute Arbeit geleistet. Bis auf einige Trümmer ist nicht mehr viel erhalten. Außerdem tat Mutter Natur ein  übriges dazu, so dass von diesem zweistöckigen Bunker nicht mehr viel zu sehen ist.

Die Aufgabe dieses „Hindenburgstand“ bestand in der Deckung der Kipprollbrücke K616 und der Gräben 620 und 621.

 

 

 

 

Das Werk ist im Gelände eigentlich kaum noch auszumachen und ein Besuch lohnt sich nicht mal für Bunkerenthusiasten...

 

hier ein Blick auf die Seitenwand

 

 

 

  Trümmerteile
 

 

  Blick ins "Untergeschoss"
 

 

 

Mathias und Erik auf den Trümmern – umgeben vom Grün kaum zu erkennen

 

 

 

Übersicht aller Bauwerke nach oben