Stauwerk 617

 

 

Das Stauwerk 617 diente zum Aufstauen des Grabens 616, welcher sich in nördliche Richtung erstreckt. Durch einen seitlichen Eingang gelangt man in einen kleinen Bedienraum. Leider hat man hier alle Metallteile bis auf einen winzigen Rest entfernt. Nur die noch vorhandenen Wandaufschriften verraten etwas über die Funktionsweise der Anlage. Der über dem Bedienraum errichtete Ziegelbau stammt aus heutiger Zeit und diente wohl als Anglerhütte.

Gedeckt wurde dieses Stauwerk durch das in unmittelbarer Nähe gelegene Pz.W. 598. Außerdem lassen sich im Wald noch sehr gut die alten Stellungen erkennen. Diese bestehen aus Gräben und Tobrukständen und reichen fast bis ans Wasser.

     

 

     
Stellungen im Wald Tobrukstand am Graben 618 Stellung im Anschluss an den Tobrukstand
     
 

 

Stau 617 von Süden Stau 617 Blick auf den Graben 618
 

 

   
     
Graben 618 Zugang zum Bedienraum Bedienraum
 

 

   
   
     
Bedienraum nach oben Übersicht aller Bauwerke