Stauwerk 604

 

Das Stauwerk 604 befindet sich etwa 600 m in südlicher Richtung hinter dem Ortsausgang von Olobok. Überquert man die Kipprollbrücke 603a in Richtung Rokitnica, so muss man von der Strasse nach ca.300 m links abbiegen und auf einem befestigten Weg weiterfahren. Nach weiteren 300 m erreicht man die westliche Seite des Dammes.

 

Erbaut wurde das Stauwerk 604 im Jahre 1934. Heute befindet es sich in einem erbärmlichen Zustand, größtenteils zugewachsen, so dass ein Anstauen nicht mehr möglich ist. Der anzustauende Graben ist im Lauf der Zeit versumpft. Die Bedienräume stehen ebenfalls unter Wasser.

Das Stauwerk besteht im Wesentlichen aus drei Teilen:

-     dem östlichen Damm mit ca. 100 m Länge

-     dem westlichen Damm mit 70 m Länge ( beide aus finnischen und schwedischen Granit )

-     und dem eigentlichen Stauwerk, welches in Ausbaustärke A alt errichtet wurde.

 

Das Stauwerk 604 begrenzt den Graben 603 im Norden und den Graben 605 im Süden. Die Aufgabe des Stauwerkes war die Überflutung des Stauraumes nördlich der Anlage. Hierbei betrug die Fläche des zu überflutenden Gebietes etwa 7 Hektar. Die Höhe der Dämme beträgt 8 m und der max. Anstaupunkt bis zur Sole des Grabens 605 betrug 15 m.

Der sich in südliche Richtung anschließende Graben 605 hat eine Länge von 1500 m und eine Breite von 25 m. Die Tiefe beträgt 4 m. Der Graben ist mit Unterwasserhindernissen bestückt.  

Das Stauwerk 604 wurde nicht durch ein Panzerwerk gedeckt.  

 

Blick auf das Stauwerk 604 aus Richtung Graben 605

 

...Seitenansicht

 

Graben 605

 

...so  präsentiert sich das Stauwerk heute, zugewachsen

 und der anzustauende Graben versumpft

 

unten: Einstieg zum unter Wasser stehenden Bedienraum

 

 

zurück