An dieser Stelle möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass wir KEINE Touren veranstalten! Diesbezügliche Anfragen sind sinnlos!

 

Hinweise für Besucher

 

Da uns häufig Anfragen über Übernachtungsmöglichkeiten, Tagesausflugsziele und Besonderheiten in Polen erreicht haben, möchten wir hier einige Tipps geben.

 

In Swiebodzin (Schwiebus) gibt es mehrere Hotels verschiedener Kategorien , die wir allerdings nicht beurteilen können, do wir dort nie abgestiegen sind.

Das Hotel Keszyca Lesna im ehemaligen Regenwurmlager ist an der E65 Swiebodzin - Miedzyrzecz ausgeschildert. Es bietet den Vorteil, dass man quasi im "Herzen des OWB" wohnt. Allerdings sind die Zimmer recht teuer und im Winter kalt, Service (insbesondere Zimmerservice) und Bewirtung lassen sehr zu wünschen übrig. Hier kommt es schon mal vor, dass bereits bestätigte Reservierungen wieder storniert werden. Fazit: Nicht mehr zu empfehlen!

In Miedzyrzecz (Meseritz) befindet sich das Hotel „Duet“, dessen Zimmerausstattung ist ausreichend (Fernseher, Dusche, WC, 2 Betten eine Schlafcouch), und der Preis mehr als günstig. Wir haben für ein Drei-Bettzimmer pro Nacht 140,00 Zloty (ca. 35,00 Euro) bezahlt, macht also rund 12,00 Euro pro Nase. Die Bar im Hotel hat bis ca. 2 Uhr früh geöffnet, das Frühstück ist reichhaltig und im Zimmerpreis enthalten. Das Hotel befindet sich in Miedzyrzecz in einer Plattenbausiedlung gleich neben bzw. direkt in einer Sporthalle. Man fährt aus Richtung Swiebodzin kommend in Miedzyrzecz rein (E 65). Irgendwann kommt eine Kreuzung mit einem Supermarkt (Lidl) auf der rechten Seite. Hier biegt man links ab und fährt die Straße weiter bis zur nächsten Kreuzung. Jetzt rechts abbiegen und weiter bis zu einer großen Kreuzung (recht steht das Gericht und das örtliche Gefängnis). Nun links in Richtung Pieski abbiegen. Man müsste jetzt eine Plattenbausiedlung sehen, auf der rechten Seite ist ein großer Supermarkt (Intermarche). Drinnen ist ein Geldautomat, an dem man seine Zlotyvorräte auffrischen kann. Wenn man die Straße weiter fährt, sieht man links eine neu gebaute Kirche und auf der rechten Seite eine Sporthalle. Hier befindet sich das Hotel „Duet“.

Wenn jemand zelten will, dann kann er das in Lubrza versuchen. Dort befindet sich ein Zeltplatz an einem See, aber wir haben damit noch keine Erfahrung. Wenn man aus Richtung Deutschland kommend Swiebodzin erreicht, führt die Straße einen Berg hinauf und oben geht es links nach Lubrza. In Lubrza,  dann die Hauptstraße in den Ort hinein fahren. Irgendwann kommt auf der linken Seite ein Schild, das auf den Zeltplatz hinweist. Mehr können wir dazu aber auch nicht sagen. Wenn wir mal gecampt haben, dann wild am See ;-)

Ansonsten muss man sagen, dass in der Gegend sehr viel gebaut wird und sich die Übernachtungssituation ständig ändert. Wer aktuelle Informationen zu empfehlenswerten Herbergen hat, möge uns bitte informieren.

 

                             

                                       Hotel Keszyca Lesna

                                       Tel. 00 48 (95) 741 82 01

                                        Fax  00 48 (95) 741 82 02

 

                                       Hotel „Duet“ Miedzyrzecz

                                       www.hotelduet.com

 

                                        Hotels in Swiebodzin

                                         Hotel „Lubuski“ – nur als Notlösung zu empfehlen,

                                         Hotel „Sen“ – haben wir noch nicht übernachtet, sah aber sehr gut aus

                                         Hotel „Ideal“ – liegt direkt an der A 2 Richtung Poznan

Als Tagesziel können wir die Werkgruppe Schill empfehlen. Hier hat man ein Hohlgangsystem im Kleinformat. Die Anlage ist relativ gut erhalten und der Einstieg ist auch unproblematisch (Anfahrt auf Homepage). Bislang (Stand 25.04.07) sind hier auch keinerlei Schilder oder Hinweise zu finden, die ein Betreten der Anlage verbieten. Dies kann sich aber schnell ändern, also aufpassen!

Das große Hohlgangsystem, kann aber trotzdem besichtigt werden. Aber am sichersten mit einer offiziellen Führung. Entweder in Kalawa - Ortsteil Pniewo, dort befindet sich ein Museum, erkennbar an der alten russischen Militärtechnik oder an der Panzerbatterie 5 in der Nähe von Boryszyn. Hier werden deutsche Führungen angeboten.

Ansonsten können nach unseren Erfahrungen viele Bunker, insbesondere im Südabschnitt, ohne weiteres betreten werden. Auch einige Bunker, die an das Hohlgangsystem angeschlossen sind, sind  zugänglich. Jedoch möchten wir an dieser Stelle darauf hinweisen, dass das Betreten der Anlagen gefährlich und teilweise verboten ist! Hinweisschilder beachten!

Um die teilweise doch schon sehr überwucherten Panzerwerke alleine zu finden, ist es im Allgemeinen besser im Winter anzureisen. Für geübte Sucher jedoch empfiehlt sich natürlich der Sommer. Überall laden Seen zum baden ein und auch manch kühles Bier lockt hier und dort.

In Polen gibt es sonst nichts Besonderes zu beachten. Im Straßenverkehr gelten  0,0 Promille und max. 100 km/h. Außerdem sollte man das Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit vermeiden, da es mit Strafen zwischen 100 und 600 Zloty belegt werden kann. Wir haben da schon unsere Erfahrungen gemacht... ;-)

Da viele Bunker mittlerweile von Wald umgeben sind, empfiehlt es sich nicht jeden Meter mit dem Auto zu fahren. Lieber ein paar Meter laufen, als sich Ärger mit den Forstbehörden einzuhandeln, denn die meisten Waldwege sind für PKW's gesperrt.

Viel Spaß und Glück bei der Suche